Zum Inhalt springen Zur Navigation
Eggersmann Recylingtechnology

Eggersmann

Mobile Zerkleinerungstechnik

TEUTON

Einwellenzerkleinerer

  • Hohes Drehmoment und spiralförmig angeordnete Rotorwerkzeuge
    → Perfekt für anspruchsvolleres Material
  • Rotorwerkzeuge für verschiedenes Material
    → Universalzerkleinerer
  • Rotorwerkzeuge doppelt verschraubt
    → Einfach wechselbar
  • Werkzeuglose Schnittspalteinstellung
  • Großer Aufgabebereich für einfachen Materialeinzug
  • Siebkorbsystem

 

FORUS

Zweiwellenzerkleinerer

  • Synchron oder asynchron einstellbare Wellen
    → Perfekt für sprödes und brüchiges Material
    → Perfekt für runde Ballen etc. 
    → Selbstreinigungseffekt bei Verwicklungen
  • Universelle Volumenzerkleinerung
  • Kompakte Maße 
  • Schnell wechselbare Nachbrechbalken
  • Siebkorbsystem (F 38)
     

Welche Materialien wollen Sie verarbeiten?

Maschinenübersicht

TEUTON Z 50

Kette · Anhänger · Kette · Stationär · Mobil-elektrisch

FORUS F 25

Kette · Hakenlift · Hakenlift · Stationär · Elektrisch

TEUTON Z 60

Kette · Sattelauflieger · Stationär 

FORUS F 38

Kette · Hakenlift · Kette · Hakenlift · Mobil-elektrisch

Sie sind immer noch unschlüssig und wünschen eine individuelle Beratung?
Dann kontaktieren Sie uns einfach.
 

Sie möchten noch mehr über die Besonderheiten unserer Zerkleinerer erfahren?
 Dann besuchen Sie unsere Übersichtsseiten:

TEUTON Einwellenzerkleinerer      FORUS Zweiwellenzerkleinerer

Kombinieren Sie unserer Zerkleinerer mit einer unserer Siebmaschinen!

Datenvergleich*

  • FORUS F 25    
  • 252
  • 6
  •  
  • 25
  • 20
  • 22
  • 15
  • FORUS F 38   
  • 380
  • 7,5
  •  
  • 50
  • 40
  • 40
  • 35
  • TEUTON Z 50 
  • 500
  • 7,5
  •  
  • 60
  • 100
  • 80
  • 50
  • TEUTON Z 60
  • 600
  • 8,8
  •  
  • 65
  • 115
  • 90
  • 60

Sie haben eine Spezialanwendung und suchen den passenden Zerkleinerer?

Lassen Sie sich von uns beraten!

Welche Vorteile bietet eine geringere Drehzahl?

Die Verwendung von langsam laufenden Zerkleinerern bietet Ihnen eine Reihe von Vorteilen:

  • Niedrige Betriebskosten
  • Höheres Drehmoment
  • Geringere Gefahr von Maschinenbeschädigung durch Störstoffe
  • Geringeres Gefahrenpotenzial für den Anwender
    (kein/kaum geschleudertes Material bei der Aufgabe)
  • Geringerer Verschleiß
  • Geringere Geräusch- und Staubemissionen
  • Energieeffizienz

Was genau unterscheidet schnell und langsam laufende Zerkleinerer?

Der technische Hauptunterschied ist die Rotordrehzahl. Als Faustformel: Schnellläufer haben eine höhere Rotordrehzahl, Langsamläufer ein höheres Drehmoment. »Langsam« bedeutet aber trotzdem hohe Durchsätze!

Wir führen aus gutem Grund ausschließlich langsam laufende Ein- und Zweiwellenzerkleinerer. Schnellläufer kommen besonders bei der Nachzerkleinerung zum Einsatz, da sie das Material mit hoher Geschwindigkeit auf äußerst kleine Größe bringen. Durch ihre Geschwindigkeit schalten sie sich im Falle eines Störstoffes oftmals aber erst ab, wenn sie bereits beschädigt sind. Daher sollte das Material vorab einmal vorsortiert und am besten auch schon vorzerkleinert werden, damit es frei von Fremdkörpern ist. Mit unseren FORUS Zweiwellen- und TEUTON Einwellenzerkleinerern können Sie direkt zerkleinern. Bei Störstoffen haben unsere Maschinen genug Zeit, um zu reagieren: Die Rotoren reversieren im Fall von Fremdkörpern automatisch und schleusen diese hierdurch an den Zerkleinerungswerkzeugen vorbei. Selbst bei sehr großen Fremdkörpern schützt sich die Maschine so selbstständig. Die Zerkleinerungsorgane detektieren auch diese Fremdkörper, stoppen automatisch die Zerkleinerung und der Bediener wird mittels optischer Signale darauf hingewiesen, die Fremdkörper zu entnehmen. Durch Schnittspalteinstellungen, Nachbrechbalken und Siebkörbe können Sie außerdem schon perfekte Endkorngrößen produzieren – eine zusätzliche Nachzerkleinerung mit einem Schnellläufer ist damit bei vielen Anforderungen gar nicht mehr nötig.

Bietet Eggersmann auch stationäre Zerkleinerer an?

Über BRT HARTNER bieten wir Ihnen unsere ARCTOS Zerkleinerer an. Diese sind speziell auf den Dauereinsatz in Recyclinganlagen ausgelegt. Der ARCTOS BM 36 ist für die Aufbereitung von Biomasse, der ARCTOS OM 36 für die von Siedlungsabfällen und sogar Metallschrott konzipiert. Außerdem führen wir mit dem FORUS SES 25 und dem TEUTON ZS 55 sowie ZS 50 auch stationäre Ausführungen unserer mobilen Maschinen.

Was ist ein Brecher?

Brecher sind in der Regel Zerkleinerer, die Beton, Geröll und Steine aufbereiten können. Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Arten von Brechern (Backenbrecher, Prallbrecher, Hammerbrecher etc.), welche sich untereinander noch einmal stark unterscheiden können (beispielsweise Hammerbrecher mit Schultereinlauf, umlaufender Brechplatte, Gegenwalze etc.). Oft wird das Material geschleudert (Prallbrecher) oder in einem sich konisch verengenden Einlauf zerdrückt (Kegelbrecher / Backenbrecher). Brecher kommen speziell bei der Aufbereitung von Bauschutt und in Steinbrüchen oder in Bergwerken zum Einsatz. Für die Aufbereitung von Siedlungsabfällen sind Brecher daher in der Regel nicht geeignet. Unsere Zerkleinerer sind keine Brecher. Sie sind gerade für Anwendungen wie Siedlungsabfälle, Altholz, Grünschnitt und Ähnliches konzipiert. Zwar besitzen sie trotzdem die nötige Kraft, um Betonrohre und ähnliche Materialien zu zerkleinern, allerdings verschleißen sie dabei zu stark. Ihr Einsatz für diese Zwecke ist daher nicht wirtschaftlich.