Eggersmann verkauft innovatives Trocknungssystem mit weltgrößtem Umsetzer in den Irak

Ein neu entwickeltes System aus dem Hause Eggersmann, wahlweise für die Trocknung oder Kompostierung organischer Abfälle und Hausmüll konzipiert, kommt erstmalig innerhalb einer mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) im Irak zum Einsatz. Die Verträge über die zukünftige Zusammenarbeit mit der auftraggebenden Faruk Gruppe wurden im Dezember 2018 in Suleymaniyah, Irak, unterzeichnet.

Wardenburg. Die Faruk Gruppe errichtet in Suleymaniyah derzeit eine Anlage für die mechanisch-biologische Abfallbehandlung von täglich 1.040 Tonnen Hausmüll und hausmüllähnlichem Gewerbeabfall zur Erzeugung von Ersatzbrennstoff. Dieser wird anschließend im gruppeneigenen Zementwerk eingesetzt. Eine Deponie mit Basisabdichtung und Sickerwassererfassung für die abzulagernden Reststoffe ist ebenfalls Bestandteil des Großprojekts. Für den Bereich Trocknung beauftragte Faruk die Eggersmann Gruppe mit der Planung, Herstellung, Lieferung und Inbetriebnahme der gesamten, sich durch höchste Wirtschaftlichkeit auszeichnende, Technologie. Ein leistungsstarker stationärer Primärzerkleinerer gehört ebenfalls zum Lieferumfang des ostwestfälischen Unternehmens.

Mit der Weiterentwicklung seiner bewährten Technologien und Komponenten für die biologische Trocknung und Kompostierung hebt Eggersmann die Behandlung organischer Abfälle auf eine neue Stufe. Bei geringen Betriebskosten ermöglicht das innovative BACKHUS CON System – eine Kombination aus dem membranabgedeckten CONVAERO Verfahren und den selbstfahrenden Kompostumsetzern der Marke BACKHUS – das effiziente, emissionsarme Umsetzen in Zeilen.

Auf 40.000 m² entstehen in Suleymaniyah 22 mit Belüftungsboden und Lüftungstechnik ausgestattete Trocknungszeilen mit Membranabdeckung. Jede Zeile verfügt über 2.600 m³ Fassungsvermögen. Die BACKHUS CON 100, der weltweit größte Umsetzer mit einer Arbeitsbreite von 10 m und einer Gesamtbreite von 14,5 m, fährt mit seinem Raupenfahrwerk außen an den Zeilenwänden entlang. Unterdessen wird das Material innerhalb der Zeilen umgesetzt. Darüber hinaus ist die BACKHUS CON mit zwei Membranwicklern ausgerüstet, die ein gleichzeitiges Aufnehmen und Ablegen der Membranen während des Umsetzens ermöglichen. Da das System auch für die Dauer des Umsetzens quasi geschlossen ist, eignet sich das Verfahren insbesondere für Standorte, die als emissionskritisch gelten. Ein weiterer Vorteil des Systems besteht in der kurzen Prozessdauer. Zudem können selbst Materialien mit hohem Wassergehalt und geringem Strukturmaterialanteil optimal kompostiert oder getrocknet werden.

Gleich zu Beginn des Aufbereitungsprozesses innerhalb der MBA Suleymaniyah sorgt der Eggersmann Einwellenzerkleinerer TEUTON ZS 55 für einen kontinuierlichen Zerkleinerungsprozess sowie eine gleichmäßige Abgabe des zerkleinerten Hausmülls an die nachgeschalteten Fördersysteme. Für die Tagesmenge ist ein TEUTON ZS 55 im Zweischichtbetrieb ausreichend.

Die Gesamtanlage ist auf eine jährliche Durchsatzkapazität von 380.000 Tonnen ausgelegt. Mit zwei Betriebsschichten sowie einer Reinigungs- und Wartungsschicht wird die Anlage sieben Tage die Woche in Betrieb sein.

Die Erdarbeiten in Suleymaniyah sind bereits in vollem Gange, sodass bereits im Mai mit der Installation der Belüftungstechnik für die Trocknungszeilen begonnen werden kann. Die Lieferung der weiteren Technikkomponenten und Maschinen ist ab Juni geplant, die Warminbetriebnahme schon Ende des Jahres. Interessierte Leser können sich hier ab sofort regelmäßig über die neuesten Baufortschritte informieren.

Faruk Holding
Suleymaniyah, Kurdistan, Irak
www.farukholding.com

Pressemitteilungen Eggersmann

Bild 1: v. l. n. r.: Faruk Mustafa Rasool, Vorstandvorsitzender der Faruk Gruppe, und Karlgünter Eggersmann, Geschäftsführer der Eggersmann Gruppe, nach der Vertragsunterzeichnung im Dezember 2018 in Suleymaniyah.

Bilder

Bestehende Deponie

Zukünftige Deponie

Blick nach Westen

Nördliche Hälfte

Südlicher Bereich und Mülldeponie