Eggersmann – mit Weitblick und Engagement zum Erfolg

Am 3. Juli 2015 begrüßten die Geschäftsführer der Eggersmann Gruppe, Karlgünter Eggersmann und Thomas Hein, geladene Journalisten der Fach- und Tagespresse zu einer Pressekonferenz im Lind Hotel Rietberg. Auf der Agenda standen das imposante Wachstum der Eggersmann Gruppe sowie beeindruckende Großprojekte aus dem Bereich Anlagenbau

Bad Oeynhausen. Die Eggersmann Gruppe ist ein Verbund eigenständiger Unternehmen mit 24 national und/oder international tätigen Firmen und vier Außenstellen in Polen, UK, Frankreich und dem Irak. Neben Aktivitäten innerhalb der Bereiche Bauwesen, Objektmanagement und Anlagenbau gehört auch das 4-Sterne-Lind Hotel in Rietberg sowie der Betrieb von Kompostierungsanlagen zum Leistungsportfolio des Allrounders.

Gegründet 1951 als Bauunternehmen mit acht Mitarbeitern, hat sich das Unternehmen in puncto Beschäftigungszahlen bis heute stark entwickelt. So hatten neben der überdurchschnittlichen Wachstumsrate des Unternehmens auch die jeweiligen Firmengründungen und -übernahmen einen Anstieg der Beschäftigungszahlen zur Folge. Reden wir 1995 noch von insgesamt 80 Mitarbeitern innerhalb der Firmen Fechtelkord & Eggersmann und Kompotec, so beschäftigte die Unternehmensgruppe Eggersmann im Jahr 2004 bereits 161 Mitarbeiter in 4 Firmen. In 2015 stieg die Zahl der Beschäftigten in der mittlerweile 24 Firmen umfassenden Gruppe von 528 um weitere 6,4 % auf nun stolze 562 an. Besonders der Bereich Anlagenbau verzeichnet aufgrund der steigenden Auftragslage derzeit einen großen Bedarf an zusätzlichen Fachkräften.

Die erfolgreiche Entwicklung der Eggersmann Gruppe wird auch bei Betrachtung der Gesamtleistung offenkundig. Wurde 2013 eine Gesamtleistung von rund 113 Mio. Euro generiert, so ist mit rund 116 Mio. Euro im Jahre 2014 bis heute mit ca. 61 Mio. Euro (vorläufige Halbjahreszahl) eine klare Tendenz zu erkennen. Für das Jahr 2015 wird sogar eine Steigerung der Gesamtleistung um mehr als 5% erwartet. Der Anteil des Auslandsgeschäfts lag in 2013 bei knapp 40% der Gesamtleistung, in 2014 war ein Anstieg auf ca. 50% der Gesamtleistung zu verzeichnen. 2015 wird mit einer nochmaligen Steigerung auf mehr als 55% gerechnet.

Zur Veranschaulichung des breiten Leistungsspektrums der Eggersmann Gruppe stellten die Geschäftsführer einige anspruchsvolle Referenzen vor. So beispielsweise die kombinierte Anlage zur biologischen Abfallbehandlung in Han Bogrov. Zwei separate Anlagenstränge verhindern die Vermischung des Materials und gewährleisten so einen reibungslosen Ablauf. Die rund 24.000 t/a Grünabfälle werden zur Produktion von Kompost genutzt, wohingegen aus dem Großteil der 20.000 t/a Bioabfälle durch anaerobe Vergärung Biogas produziert wird. Eggersmann Anlagenbau (EAB) fungierte bei diesem von der Stadt Sofia in Auftrag gegebenem Projekt als Generalunternehmen. Nach erfolgreicher Abwicklung und Inbetriebnahme in 2014 wurde das Projekt im selben Jahr schließlich sogar als „Building of the year – Bulgaria“ ausgezeichnet. „Hinter Projekten dieser Größenordnung stecken Jahre der Planung und Umsetzung, in denen stets höchste Konzentration und vollstes Engagement gefordert sind. Umso mehr freuen wir uns, wenn dieser Einsatz mit einer solchen Auszeichnung gewürdigt wird“, so Eggersmann. Auch an dem Folgeprojekt – einer Hausmüllanlage mit einem Durchsatz von 410.000 t/a – ist die EAB beteiligt. Fördertechnik, Siebtrommeln und Bogenbandsichter werden von Eggersmann geliefert. Geplante Inbetriebnahme der Anlage ist im August 2015.

Zudem laufen seit Beginn dieses Jahres die Montagearbeiten einer neuen RDF-Anlage in Tel Aviv. Auf 21.000 m² wird hier eine integrierte Recyclinganlage mit einer Kapazität von 540.000 Tonnen pro Jahr (Nominaleingang) errichtet. Das eingehende Material – bestehend aus festen Siedlungsabfällen (MSW) sowie gewerblichen und industriellen Abfällen – wird getrennt, recycelt und zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen (RDF) genutzt. Die gesamte Produktionsleistung von 160.000 Tonnen RDF wird jährlich an die Brennöfen eines nahe gelegenen Zementwerkes geliefert. Der voraussichtliche Starttermin für die Inbetriebnahme ist bereits Ende des Jahres.

Eines der wohl bedeutendsten Bauvorhaben der letzten Jahre ist die neue Anlage zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (MBA) im polnischen ary – entworfen, errichtet und ausgestattet in Kooperation verschiedener Unternehmen der Eggersmann Gruppe. Bereits die Erschließung des Geländes inklusive Planung sowie der Herstellung der gesamten Infrastruktur lag in den Händen von Eggersmann Bauwesen. Zudem errichtete die Firma sämtliche auf dem Gelände befindlichen Bauten, wie die Hallen, Verwaltungs- und Nebengebäude. Auf das Konto von Eggersmann Anlagenbau (EAB) gehen die Deponie sowie die maschinelle Ausstattung der mechanischen Aufbereitung. Förder-, Bunker- und Rottetechnik, Tunneleintrags- und austragssysteme, Förderbänder, Mulden- und Kettenförderer wurden hier verbaut. Weiterhin lieferte die zum Anlagenbau gehörende Firma BRT – Better Recycling Technology – die Maschinen für die mechanische Abfallbehandlung, beispielsweise einen Sacköffner für Kunststoffsäcke.

Für die biologische Behandlung – etwa 28.000 Tonnen der Gesamtinputmenge in Zary pro Jahr –werden organikreiche Fraktionen mit Hilfe eines automatischen Eintragssystems in Form von Förderbändern von EAB einer aeroben Behandlung zugeführt. Für eine schnelle Trocknung und eine sichere Hygienisierung der Fraktionen – kurz einen optimalen Rotteverlauf – sorgt dabei unter anderem ein Umsetzer der Firma BACKHUS.

Nach zweijähriger Bauphase wurde die Anlage in diesem Jahr fristgerecht und schlüsselfertig an den Auftraggeber übergeben und bereits in Betrieb genommen. „Zary ist eines der Großprojekte, in denen wir sämtliche Synergien nutzen und mit unserem Know-how in den unterschiedlichsten Bereichen ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis erzielen konnten“, berichtet Eggersmann.

Generell ist bei Full-Liner Eggersmann in den letzten Jahren ein konsequenter Ausbau des Kompetenzspektrums im Anlagenbau zu beobachten: Nach dem im Jahr 2012 erfolgten Zugewinn der Edewechter Firma BACKHUS, Spezialist für professionelle Lösungen für Kompostierung, Bodensanierung und Abfallaufbereitung, wurde im Folgejahr die Ibbenbürener Firma BRT Recycling Technologie GmbH in die Gruppe integriert. Als Spezialist für Maschinenbau im Bereich der Sortier- und Recyclingtechnik mit einem Exportanteil von über 85% passt das Unternehmen perfekt in die internationale Ausrichtung der Eggersmann Anlagenbau. Seit Mai 2015 besteht zudem eine enge Zusammenarbeit zwischen den Firmen BRT und Hartner Maschinenbau mit Sitz im bayrischen Gundelfingen. Thomas Hein erläutert: „Die Produktportfolios beider Firmen sind teilweise ähnlich, aber nicht identisch, sodass die Kooperation eine gelungene Erweiterung darstellt und es uns ermöglicht, zukünftig gemeinsame Vertriebswege zu nutzen.“

zurück zu den News
Pressemitteilungen Eggersmann
(v.l.n.r.) Geschäftsführer der Eggersmann Gruppe: Karlgünter Eggersmann und Thomas Hein
Pressemitteilungen Eggersmann
Die kombinierte Anlage zur biologischen Abfallbehandlung in Han Bogrov wurde 2014 als „Building of the year – Bulgaria“ ausgezeichnet.

Quelle: Eggersmann GmbH & Co. KG